Saskia Schenk wird neue Geschäftsführerin des AZV Saalemündung

Die 33jährige Schönebeckerin Saskia Schenk übernimmt ab 01. April 2021 die Geschäftsführung des Abwasserzweckverbandes (AZV) Saalemündung in Calbe. „Bei der gestrigen Wahl erhielt Saskia Schenk alle 13 Stimmen der Verbandsvertreter aus Barby, Bördeland, Nienburg und Calbe und konnte sich somit deutlich gegen drei weitere Mitbewerber durchsetzen“, sagte Sven Hause, Vorsitzender der Verbandsversammlung und Bürgermeister der Stadt Calbe.

Die Verbandsvertreter verbinden mit ihrem Votum die Zuversicht, dass ein reibungsloser Übergang in der Geschäftsführung sowie die geordnete Fortführung aller Verbandsaktivitäten in einem guten Miteinander erfolgen.

Von 2014 bis 2017 war Saskia Schenk bereits im Bereich Rechnungswesen und Controlling des AZV Saalemündung tätig, bevor sie zum Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt wechselte. Dort arbeitete sie in den letzten Jahren u.a. als Projektverantwortliche für den Bau einer Tagespflege und stellvertretende Geschäftsführerin. Saskia Schenk studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Risikomanagement, ist verheiratet und hat ein Kind.

Der bisherige Geschäftsführer Uwe Scholz verlässt den gut aufgestellten Abwasserzweckverband, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Ab 01. April 2021 wird er als Dezernent bei der Stadt Schönebeck tätig und somit wichtiger Bestandteil einer veränderten  Verwaltungsstruktur in der benachbarten Elbestadt. „Für seine seit 2013 geleisteten Dienste beim AZV Saalemündung darf ich im Namen der Verbandsversammlung Dank und Anerkennung aussprechen“, sagte Hause.