Stellenausschreibung: Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d) Haupteinsatzort Kläranlage

Im Abwasserzweckverband „Saalemündung“ mit Sitz in 39240 Calbe (Saale) ist die Stelle einer Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d) – Haupteinsatzort Kläranlage zum 1. Januar 2023 in Vollzeit zu besetzen.

Der Abwasserzweckverband „Saalemündung“ ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit drei Städten und einer Gemeinde als Verbandsmitglieder. Er ist für die Abwasserentsorgung und Niederschlagswasserbeseitigung von ca. 27.000 Einwohnern sowie Gewerbe zuständig. Zum Tätigkeitsbereich gehören eine Kläranlage für 155.000 EGW, rund 100 Pumpstationen sowie ca. 300 Kilometer Kanalnetz im Verbandsgebiet.

Ihr künftiges Aufgabengebiet umfasst die Durchführung betrieblicher Arbeiten unter Führung eines Abwassermeisters im Tagesdienst der Kläranlage oder im Kanalnetz im Verbandsgebiet.

Aufgabenschwerpunkte:

Voraussetzungen:

Der Arbeitsort ist das Verbandsgebiet des Abwasserzweckverbandes „Saalemündung“. Die Beschäftigung erfolgt in Vollzeit. Die Einstellung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bei Erfüllung der tariflichen, persönlichen und sonstigen Voraussetzungen (Entgeltgruppe 6). Bei gleicher Eignung und Leistung haben Schwerbehinderte Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerbern.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, die aus dem Bewerbungsschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Zeugnisabschriften, einem lückenlosen Nachweis über den bisherigen beruflichen Werdegang und Arbeitszeugnissen bestehen sollen, richten Sie bitte bis zum  30. Juni 2022 an den

Abwasserzweckverband „Saalemündung“
Verbandsgeschäftsführerin
Breite 9
39240 Calbe (Saale)

Bewerbungen per E-Mail (bewerbung@azv-saalemuendung.de) werden nur angenommen, wenn die Bewerbungsunterlagen ausschließlich in einer pdf-Datei (mit einer Größe von max. 5 MB) übersandt werden. Anderenfalls gilt die Bewerbung als nicht eingegangen.

Ein Anspruch auf Rücksendung der Bewerbungsunterlagen und Erstattung von Bewerbungskosten besteht nicht. Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens nach sechs Monaten vernichtet.

Eingangsbestätigungen werden nicht ausgefertigt.


 

Information nach Artikel 13 DSGVO für Bewerber
Datenverarbeitung durch den Abwasserzweckverband „Saalemündung“

1.           
Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist der Abwasserzweckverband „Saalemündung“ (nachfolgend nur noch „AZV“ oder „wir/uns“ genannt), Breite 9 in 39240 Calbe (Saale). Sie erreichen den AZV telefonisch unter 039291 4694 0 oder per E-Mail an: bewerbung@azv-saalemuendung.de.

Die Datenschutzbeauftragte erreichen Sie per Post unter der o. g. Anschrift mit dem Zusatz „Datenschutzbeauftragte“ oder per E-Mail unter: datenschutz@azv-saalemuendung.de.

2.           
Datenverarbeitung durch den AZV

2.1 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogenen Daten
Die Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung durch den AZV sind die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie das geltende Landesdatenschutzgesetz in Verbindung mit weiteren kommunalrechtlichen und arbeitsrechtlichen Gesetzen. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den AZV sind:

Soweit uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte, vorher genannte Zwecke erteilt wurde, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft ganz oder anteilig widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

2.2 Zwecke der Datenverarbeitung und berechtigte Interessen
Der AZV verarbeitet personenbezogene Daten zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens mit interessierten Bewerbern zur Besetzung entsprechender Stellenangebote und Begründung von Beschäftigungsverhältnissen. Dazu erstellen wir entsprechende Bewerberprofile. Weiterhin verarbeiten wir Ihre Daten aufgrund unseres berechtigten Interesses und/oder Ihrer Einwilligung für bestimmte, vorher genannte Zwecke, soweit Sie der Datennutzung nicht widersprochen haben.

2.3 Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Empfänger der personenbezogenen Daten sind die Personalverwaltung, die Verbandsgeschäftsführung, der Personalrat und sofern erforderlich der Vorgesetzte, die Verbandsversammlung, Schwerbehindertenvertretung und Gleichstellungsbeauftragte. Eine Übermittlung an ein Drittland oder an eine internationale Organisation erfolgt derzeit nicht und ist nicht geplant.

2.4 Dauer der Datenspeicherung
Die Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens durch den AZV nur, soweit erforderlich, für eine bestimmte Zeit gespeichert (maximal 6 Monate). Eine Aufbewahrung darüber hinaus erfolgt nur mit Ihrer Einwilligung. Sind wir entsprechend gesetzlicher Aufbewahrungsfristen verpflichtet, Daten auch über die Beendigung eines Bewerbungsverfahrens hinaus aufzubewahren, werden die dafür notwendigen Daten gesperrt und nicht mehr genutzt. Nach Wegfall der Erforderlichkeit oder Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen werden personenbezogene Daten gelöscht.

Das Recht auf Widerspruch bleibt davon unberührt. Wir speichern und verarbeiten Daten auf Basis einer Einwilligung bis zum Widerruf. Bei einem berechtigten Widerspruch oder dem Widerruf der Einwilligung werden Ihre personenbezogenen Daten unmittelbar gelöscht.

2.5 Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling
Zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens nutzen wir grundsätzlich keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne des Artikel 22 DSGVO. Zur Besetzung unserer vakanten Stellen analysieren wir wichtige Merkmale Ihrer Bewerbungsunterlagen, um eine Erfolgsvorhersage für die zu besetzende Stelle treffen zu können. Die Bildung von Persönlichkeitsprofilen ist die Basis für eine erfolgreiche Besetzung der vakanten Stellen. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Profilerstellung basiert auf unserem berechtigten Interesse, um eine mögliche Eignung der jeweiligen Bewerber vor einer konkreten und verbindlichen Stellenbesetzung zu prüfen.

2.6 Pflicht zur Bereitstellung und Folgen der Nichtbereitstellung
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Zum Zwecke der Kontaktaufnahme und / oder Durchführung des Bewerbungsverfahrens sind Ihre Daten und Informationen jedoch notwendig. Ohne diese Daten sind wir nicht in der Lage das Bewerbungsverfahren mit Ihnen durchzuführen und eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses zu treffen.

Wir weisen in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Ihnen bei einer Verweigerung der Bereitstellung der personenbezogenen Daten eine Teilnahme am Bewerbungsverfahren nur eingeschränkt oder nicht möglich ist.

Sofern eine Angabe freiwillig erfolgen kann, haben wir diese Angabe in den jeweiligen Unterlagen gekennzeichnet. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Basis von Einwilligungen können Sie jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft ganz oder anteilig widerrufen.

3.           
Rechte der Betroffenen

3.1 Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung
Alle Betroffenen haben das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO und das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO.

Alle Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschränkungs- oder Löschungsersuchen stellen Sie bitte unter Angabe Ihres vollständigen Namens und der Anschrift per Post oder E-Mail an: Abwasserzweckverband „Saalemündung“, Datenschutzbeauftragte, Breite 9 in 39240 Calbe (Saale) oder datenschutz@azv-saalemuendung.de.

Sie haben zudem die Möglichkeit, sich bei Beschwerden an die für den AZV zuständige Aufsichtsbehörde, den Datenschutzbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt, zu wenden.

Gemäß Artikel 21 Absatz 1 und 2 DSGVO haben betroffene Personen das Recht, aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu werblichen Zwecken.

Den Widerspruch können Sie formlos richten an: Abwasserzweckverband „Saalemündung“, Datenschutzbeauftragte, Breite 9 in 39240 Calbe (Saale) oder per E-Mail an:
datenschutz@azv-saalemuendung.de.